SEALs erforschen, was Bisons Entwickler empfinden

Forscher des Software Evolution and Architecture Lab der Universität Zürich nutzen biometrische Sensoren, um die Gefühle und Gedanken von Bisons Softwareentwicklern zu untersuchen. Mithilfe von Sensoren für die elektrische Aktivität des Gehirns (EEG), elektrodermale Aktivität (EDA), Körpertemperatur und Herzfrequenz sollen Entwickler in Zukunft beispielsweise besser unterstützt werden, wenn sie bei einem schwierigen Problem stecken bleiben oder wenn sie sehr konzentriert sind und nicht unterbrochen werden sollten.

Der komplette Artikel ist hier verfügbar: @Bison_Uni Zürich

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s